im ruecken die stadt3 marlieskross"Im Rücken die Stadt" von Thomas Freyer
© Andreas Seifert

Zweitaufführungen

Alles zu den Zweitaufführungen im Wettbewerb des Stückemarkts

5. Mai 2012. Jetzt ist also auch die dritte und letzte Zweitaufführung im Wettbewerb: Im Rücken die Stadt von Thomas Freyer in einer Inszenierung des Staatstheaters Cottbus von Harald Fuhrmann. Es ist ein Stück, das Fragen nach der DDR stellt: Fragen einer jüngeren Generation an die ältere. Georg Kasch hat sich das Gastspiel angesehen.

 

 

 

ding aus dem meer klausfrhlich"Das Ding aus dem Meer" von Rebekka Kricheldorf © Klaus Fröhlich

5. Mai 2012. Außer Konkurrenz zeigte das Theater Heidelberg auch noch eine Zweitaufführung aus dem eigenen Spielplan, die schon zur Spielzeiteröffnung im Oktober 2011 zu sehen war: Das Ding aus dem Meer von Rebekka Kricheldorf. Regisseur Gernot Grünewald entführte das Publikum auf ein echtes Neckarschiff, und Esther Slevogt ließ sich auf das Abenteuer Fl

 

 

 

 

villa dolorosa1 andreasseifert"Villa Dolorosa" von Rebekka Kricheldorf
© Andreas Seifert

3. Mai 2012. Dreimal feiert Irina Geburtstag, jedes Mal  ein Konzert aus Pläneschmieden und lebensgierigen Ausbrüchen. Doch nichts ändert sich wirklich in Rebekka Kricheldorfs Villa Dolorosa. Nein, alles wird tendenziell noch schlimmer in diesem Schmerzenshaus. Wie es Erich Sidler schafft, in seiner Inszenierung mithilfe kleiner Details weiter in die Tiefe des Texts zu dringen, sah Verena Großkreutz.

 

 

 

 

der grosse marsch3 simonhallstroem"Der große Marsch" von Wolfram Lotz
© Simon Hallström

2. Mai 2012. Gestern startete der Wettbewerb für Zweitaufführungen, für Inszenierungen also, die einen zweiten Blick auf ein Theaterstück wagen. Los ging's mit dem Basler Gastspiel Der große Marsch von Wolfram Lotz, das sich Simone Kaempf angeschaut hat. Des Weiteren sind eingeladen: aus Saarbrücken Villa Dolorosa von Rebekka Kricheldorf und aus Cottbus Im Rücken die Stadt von Thomas Freyer.