thomas arzt kleinAlpenvorland

Thomas Arzt, geboren 1983 in Schlierbach/Oberösterreich, studierte an der Filmhochschule München und an der Universität Wien. 2010 war er zum Dramatikerworkshop des Stückemarkts beim Berliner Theatertreffen eingeladen. 2011 wurde sein erstes Theaterstück "Grillenparz" am Schauspielhaus Wien uraufgeführt.

Zum Inhalt

Der Ort: Ein Baugrund auf dem Land. Genauer gesagt, am "Alpenvorland". Der Titel von Thomas Arzts Stück lokalisiert seine sieben Figuren zum einen ganz wörtlich in der österreichischen Provinz. Zum anderen in einer wegbrechenden Mittelschicht, die nirgendwo Halt findet. Und dementsprechend auch keinen Halt mehr bietet.

Drei Teile hat "Alpenvorland“, drei Schlaglichter werden auf die sieben Freunde im Alpenvorland geworfen, alle schätzungsweise um die Dreißig. Im ersten Teil haben Hannes und Heidi ihre Jugendfreunde zur Grundsteinlegung ihres Hauses geladen. Es wird geredet, getrunken und gestritten. Moritz findet heraus, dass er wahrscheinlich ein Kind gezeugt hat. Aber Vroni ist jetzt mit Bimbo zusammen. Und überhaupt: Es könnte auch Alf gewesen sein. Im Sommer hat dann Heidi Hannes verlassen, für Alf. Hannes baut trotzdem weiter.

Im dritten Teil ist Heidi tot, und aus diesem Anlass treffen sich die sieben wieder. Was genau passiert ist, deckt Thomas Arzt nicht auf. Stattdessen lässt er seine Figuren noch tiefer in die Verantwortungslosigkeit einsinken. Quod erat demonstrandum: Die Mittelschicht ist in der Krise, und diese Krise kommt nicht dystopisch raunend, sondern heimtückisch normal daher.

 

Zum Text – das Stückporträt

Zum Video – das Autorenporträt

+/- Kommentar schreiben
Name:
Titel/Kommentar:
Sicherheit
Bitte geben Sie den Anti-Spam-Code aus diesem Bild ein.