Trilogie2 250 Annette Boutellier© Annette BoutellierTrilogie der Träumer

Philipp Löhle, geboren 1978 in Ravensburg und aufgewachsen in Baden-Baden, ist Dramatiker und gelegentlich Regisseur.

Nach dem Studium der Geschichte, Literatur, Theater- und Medienwissenschaften in Erlangen war er ab 2006 Regieassistent in Baden-Baden. Seit der Saison 2008/2009 war er Hausautor am Berliner Maxim Gorki Theater, in der Spielzeit 2011/2012 ist er Hausautor am Nationaltheater Mannheim. Löhle ist vor allem für gesellschaftskritische Komödien bekannt.

Mit "Genannt Gospodin", das 2007 den Werkauftrag des Stückemarktes des Berliner Theatertreffens gewann, wurde er 2008 zu den Mülheimer Theatertagen eingeladen.

Zum Inhalt

Träumer? Revolutionäre? Oder einfach nur Spinner? Wesensverwandte sind sie in jedem Fall. Die "Trilogie der Träumer" zeigt drei Stücke von Philipp Löhle zum Thema Protest und Verweigerung zum ersten Mal in dem Zusammenhang, in den sie gehören. Die Inszenierung von Jan-Christoph Gockel, die die Schauspieldirektion von Iris Laufenberg in Bern eröffnete, ist beim Heidelberger Stückemarkt im Alten Saal und im Marguerre-Saal zu erleben.

 

Zum Inszenierungsporträt

Zur Kurzkritik

+/- Kommentar schreiben
Name:
Titel/Kommentar:
Sicherheit
Bitte geben Sie den Anti-Spam-Code aus diesem Bild ein.