matthias-nauman vitaMatthias Naumann
© Marija Skara

Die Reise

Matthias Naumann ist freier Theaterwissenschaftler, Autor, Dramaturg und Übersetzer. Naumann studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft, Germanistik und Judaistik in Frankfurt am Main, Tel Aviv und Paris. Sein Stück "Schwäne des Kapitalismus" wurde im Rahmen der Autorentheatertage 2013 am Deutschen Theater Berlin vorgestellt und im Frühjahr 2014 im Zimmertheater Rottweil uraufgeführt.

Zum Inhalt

Eine vierköpfige Reisegruppe aus der wohlhabenden "Nordunion" hat sich nach einem verheerenden Flüchtlingsunglück auf dem Meer auf eine Reise in den Süden gemacht. Sie wollten mit jenen sprechen, die einst in die Nordunion auswandern wollten und ihre Geschichten im Auftrag einer Stiftung für ein neugegründetes Museum sammeln. Unter dem Deckmantel dieses offiziellen Auftrags wollten sie auch Material für eine Anklage der Verantwortlichen sammeln. Doch ihr Plan fliegt auf – nun stehen sie vor dem Gericht der Stiftung. Der folgende Bericht ist ein schonungsloses Porträt dessen, was sich über Jahre vor den Toren der Festung der Nordunion abgespielt hat: Berichte über Menschen, die Tausende von Kilometern gereist sind, die in kleinen Nussschalen über das Meer gebracht werden, Geschichten über die Hoffnung auf ein besseres Leben und den Preis, den viele dafür zahlen. Ihr Bericht von der Reise und die Szenen, die sie in der Tradition eines Lehrstücks vorspielen, geben ein theatrales wie nüchternes Zeugnis gegenwärtiger Asyl- und Flüchtlingspolitik.

 

Zum Text – das Stückporträt

Zum Video – das Videoporträt

+/- Kommentar schreiben
Name:
Titel/Kommentar:
Sicherheit
Bitte geben Sie den Anti-Spam-Code aus diesem Bild ein.