AnimalFarm1 250 AtiaTrofimoff"Animal Farm" © Atia Trofimoff

Animal Farm

Das Performance-Kollektiv Showcase Beat le Mot arbeitet seit 1997 zusammen und bewegt sich u.a. in den künstlerischen Feldern des Theaters, der Musik, der bildenden Kunst. In der Arbeit finden sie zu unkonventionellen Handlungs- und Ausdrucksformen, die das Kollektiv zu einem der relevantesten im zeitgenössischen Theater machen. Da geht es um Funktionsweisen und globale Zusammenhänge von Arbeit, Ernährung, Geld- und Warenfluss, Krieg oder Politik, aber auch um die Veränderbarkeit der Welt.

Zum Inhalt

Auf der "Animal Farm" leben die Schweine Snowball, Napoleon und Pinkeye und werden, wie alle Tiere, von ihren Herren, den Menschen, unterdrückt und als billige Arbeitskräfte missbraucht. Eine Revolution liegt in der Luft, ein politischer Frühling, in dem man singen kann: "All animals are equal." Arbeit, auch unter Tieren, soll sinnvoll sein, freiwillig und fair organisiert, und genauso gerecht verteilt wie der Reichtum. Tatsächlich gelingt es den Tieren unter Führung der Schweine, die Menschen zu vertreiben. Alle sind glücklich und arbeiten enthusiastisch für das Gemeinwohl. Doch Demokratie ist anstrengend, die Versammlungen zäh, die Diskussionen mühsam. Die allgemeinen Ermüdungserscheinungen nutzen die Schweine und übernehmen die Macht. Jetzt singen sie: "All animals are equal, but some animals are more equal than others."

 

Zum Essay über die Jugendstücke