deigner vitaBjörn SC Deigner © Luise Voigt

Der Reichskanzler von Atlantis

Atlantis lebt – zumindest in der blühenden Fantasie des selbsterklärten Reichskanzler-Ehepaars im Stück des Dramatikers Björn SC Deigner. Und nicht nur die sagenumwobene Insel taucht hier aus den Fluten des Mythenmeeres wieder auf, sondern mit ihr gleich ein ganzer Bilderberg rechtsesoterischer Verschwörungstheorien. Allen voran und gar nicht mehr lustig: die Idee vom jüdischen Eindringling und Weltenlenker, der in verschiedene Gestalten schlüpft, um das deutsche Volk von innen heraus zu unterjochen. Eine nichtsahnende Gerichtsvollzieherin wird den Kanzlers zum Symbol für den Endkampf gegen die jüdische Weltverschwörung. Björn SC Deigner hat mit "Der Reichskanzler von Atlantis" eine pechschwarze Satire auf die kleine Welt der Aluhut-Träger, Chemtrail-Jäger und Reichsbürger geschrieben. Ein Stück über glühende Antisemiten, die keine Nazis sein wollen. Über deutschen Apfelkuchen und gestutzte Gartenhecken. Und über die Gespenster der Geschichte, die einfach nicht totzukriegen sind.

Björn SC Deigner, geboren 1983 in Heidelberg, studierte Angewandte Theaterwissenschaft in Gießen. Deigner ist Autor für Theater und Hörspiel sowie Sounddesigner und Komponist an verschiedenen deutschen Stadttheatern. Deigner lebt und arbeitet in Berlin.

 

Zum Text – das Stückporträt

Zum Video – das Videoporträt