Gastland Korea

Mehr über das Gastland beim Heidelberger Stückemarkt

April 2018. Süd- und Nordkorea trennt die gefährlichste Staatsgrenze der Welt. Während in Pjöngjang der autokratische Machthaber Kim Jong-un residiert, hat sich Südkorea zu einer wirtschaftsstarken Demokratie entwickelt. Im Nachgang der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang sprachen viele von einem politischen Frühling der verfeindeten Brüderstaaten. Dass deren Annäherung wohl nicht mehr als eine politische Inszenierung war, registrierten vor allem diejenigen, die sich in Südkorea professionell damit beschäftigen, wie man Emotionen in Szene setzt: die in freien Gruppen organisierten Theatermacher des Landes. Als Scouts für das Gastland Südkorea haben HeeJin Lee und Jürgen Berger drei exemplarische Inszenierungen eingeladen: "Before After" (Kyungsung Lee / Creative VaQi), "Romeo und Julia" (Yohangza Theatre Company) und "Death of a Sales MAN" (MOMent).

Logo StueMa GastlandViolett

April 2018. Theater, wie wir es in Europa kennen, gibt es in Korea erst seit hundert Jahren. Dafür ist die Szene heute äußerst lebendig – und hat sich mehr als einmal als genauer Seismograf ihrer Zeit erwiesen, wie Jan Creutzenberg in seinem Streifzug durch die jüngere Theatergeschichte beschreibt.