AusDerMitte1-250 Ramon Haindl© Ramon HaindlAus der Mitte der Gesellschaft

Marc Becker, geboren 1969 in Bremen, ist Regisseur und Autor. Becker studierte Theater- und Politikwissenschaften und Neuere deutsche Literatur in Erlangen und begann seine Theaterkarriere in der freien Szene als Schauspieler. Mitte der 1990er Jahre verlegte er sich aufs Inszenieren und Stücke-Schreiben.

2004 wurde er für seine Inszenierung "Margot und Hannelore – ein deutsches Königinnendrama" am Theaterhaus Jena mit dem Impulse-Preis ausgezeichnet. 2006 war er mit seinem Fußballkrimi "Wir im Finale" für den Mülheimer Dramatikerpreis nominiert. Seit der Spielzeit 2006/2007 ist Becker Hausautor und Hausregisseur am Oldenburgischen Staatstheater.

Zum Inhalt

Sie sind viele. Sie sind gut ausgebildet, haben 1,37 Kinder und kleiden sich durchschnittlich. Sie sind engagiert, aber zynisch, sie sind satt, aber unzufrieden und leben wohlhabend auf Kredit. Sie schreiben Einkaufszettel: Joghurt, Saft / Tomaten, aber nicht aus Holland / Wein, Bier / Und eine gute Perspektive. Das ist sie also – die Mitte der Gesellschaft. Doch woher kommt all die Frustration, und warum ist es eigentlich so schwierig, glücklich zu sein? Oder liegt Zufriedenheit gar nicht im Wesen des Menschen? Stimmen treten heraus aus der Mitte der Gesellschaft, werden zum Sprachrohr für so viele, stellen Fragen und verschwinden dann wieder dorthin, wo sie herkamen, in eine undefinierbare Mitte. "Aus der Mitte der Gesellschaft" ist eine sprachgewaltige Reflexion über die deutsche Mittelschicht der 2010er-Jahre.

 

Zum Inszenierungsporträt