Gastland Litauen

In diesem Jahr ist Litauen Gastland beim Heidelberger Stückemarkt. Litauen ist der südlichste der drei baltischen Staaten und hat knapp 3 Millionen Einwohner. Das Land, das 1990 seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion erklärte, gehört zur EU und ist Mitglied der NATO. Litauen hat eine vitale Theaterszene und verfügt allein über 13 Staatstheater. Regisseure wie Eimuntas Nekrosius, Rimas Tuminas oder Oskaras Korsunovas sind auch international erfolgreich. Das Gastlandprogramm wurde von Giedre Liugaite kuratiert, Theatermanagerin, internationale Projektmanagerin und Produzentin. Im Interview mit Stephanie Drees gibt sie einen Überblick über das Theaterland Litauen und ihr Programm für Heidelberg.

Im Rahmen des Gastlandschwerpunkts wird der Internationale Autor*innenpreis vergeben. Nominiert sind in diesem Jahr Gabrielė Labanauskaitė mit IMMOBILIENDRAMA | NT DRAMA, von Matas Vildžius mit MÜTTER UND SÖHNE | MOTINOS IR JŲ SŪNŪS und Ieva Stundžytė mit IDENTIFY. Die Stücke werden am 8. Mai als Szenische Lesungen vorgestellt.